Kein kostenloses W-Lan in Berlin?

von Sina Kamala Kaufmann

11. August 2009

Seit fast drei Jahren plant die Stadt Berlin, bekanntlich “arm und sexy”, ein kostenloses W-Lan in der ganzen Stadt. Laut der Berliner Morgenpost blockiert der Senat das Projekt. Im März 2007 gab es die erste konkrete Vereinbarung zwischen Wirtschafts- und Stadtentwicklungsverwaltung für ein stadtweites Gratis-W-Lan. Jetzt befürchtet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Verkehr die 5000 geplanten Router könnten “das Stadtbild stören” und die Steuerelektronik der Ampeln beeinträchtigen. Wer braucht denn bitte Ampeln…?

Die Überprüfung und Festlegung der 5000 Einzelstandorte könne der Verwaltung zudem nicht zugemutet werden. Die Firma Airdata aus Stuttgart, die das Projekt durchführen soll, droht mittlerweile auszusteigen, sollten die 5000 Einzelgenehmigungen notwendig sein, und bekräftigt, die Technik an Laternenmasten und Ampeln sei gründlich getestet.

Keine Internetrepublik Berlin in Sicht…? Und wir fragen uns, wie die Esten, die Schweizer, Wiener das hinbekommen haben? Lieber klein anfangen? Oder bis 2030 warten?

Mehr zum kostenlosen W-Lan in Berlin:
Heise
Spiegel online

Kategorie: Infrastruktur, Zukunft 2.0

Tags: , , ,

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  • 1. ahmet  |  18. August 2009 um 13:41

    eigentlich haben wir in berlin doch schon eine so gute wlan abdeckung, dass sich das leicht realisieren ließe, wenn viele leute bei sowas wie fon mitmachen würden. einfach die privaten haushalte vernetzen. da muß wohl wieder die netzgemeinde ran

  • 2. Sina Kamala Kaufmann  |  19. August 2009 um 15:50

    Tja, da hast du Recht – leider sind “Sharing”-Lösungen, wie Fon nicht flächendeckend genutzt und Wenigen bekannt. Denke, dass viele Bedenken sich auf Sicherheitsaspekte beziehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld (versteckt)

Erlaubte HTML-Tags
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>




Team und Unterstützer

Sina Kamala Kaufmann

Allein die Möglichkeit sich in jedem Moment mit jedem Menschen auf der Welt auszutauschen, gemeinsam an etwas zu arbeiten und auf schier unendliche Wissensquellen zugreifen zu können was für eine Entwicklung! Leben und Gesellschaft verändern sich gerade wesentlicher als uns bewusst ist. Diesen Wandel verstehen, als große Chance zu begreifen, Politik 2.0 mit konkreten Petitionen realisieren und gemeinsam Visionen für eine besser Welt 3.0 zu entwickeln sind meine Ziele in der Internetrepublik.

About

Die Internetrepublik wurde von jungen Menschen und Unternehmern gemeinsam initiiert, um für Politik im Netz zu begeistern.

Video


Agenda

Twitter

  • Twitter ist momentan nicht erreichbar.

Links Politik & Netzkultur

Unterstützer


plista make.tv tape.tv smsguru hitflip zanox Affiliate Marketing Netzwerk sportme cfp netzathleten amazee joinr buyvp babla frogster tammudo yasni